French Press

Cafe­tiè­re

Cafe­tiè­re, French Press, Cham­bord­kan­ne, Kaf­fee­drü­cker – unter­schied­li­che Begrif­fe für das Kaf­fee­brü­hen mit einer Press­stem­pel­kan­ne. Eine sol­che Press­stem­pel­kan­ne besteht aus einer zylin­dri­schen Kaf­fee­kan­ne und einem Stem­pel mit einem Metall­ge­we­be­sieb.

Dabei wird das Kaf­fee­pul­ver in der Kan­ne mit dem hei­ßen Was­ser auf­ge­brüht und zwi­schen einer Minu­te und fünf Minu­ten zie­hen gelas­sen. Durch das Auf­gies­sen ver­mischt sich das Kaf­fee­pul­ver mit dem hei­ßen Was­ser und gibt so sein Aro­ma ab. Die Stär­ke des Kaf­fees wird dabei sowohl durch die Men­ge des ver­wen­de­ten Kaf­fee­pul­vers wie auch durchd die Zieh­zeit beein­flusst – je mehr Kaf­fee­pul­ver ver­wen­det wird und je län­ger der Auf­guss zie­hen kann, des­to stär­ker wird der Kaf­fee.

Hat der Kaf­fee lan­ge genug gezo­gen, wird der Stem­pel der Kan­ne auf den Boden gedrückt. Der Stem­pel nimmt das Kaf­fee­pul­ver mit zu Boden und trennt es so von dem fer­ti­gen Kaf­fee, der nun aus­ge­schenkt wer­den kann, ohne dass das Kaf­fee­pul­ver mit in die Kan­ne gelan­gen kann.

Durch die­se Brüh­me­tho­de bleibt das Kaf­fee­pul­ver über län­ge­re Zeit im direk­ten Kon­takt zum Kaf­fee­was­ser, wodurch der Kaf­fee deut­lich aro­ma­ti­scher und stär­ker wird als ein Fil­ter­kaf­fee.

Durch das rela­tiv grob­ma­schi­ge Metall­ge­we­be­fil­ter des Press­stem­pels wer­den zu klei­ne Par­ti­kel des Kaf­fee­pul­vers nicht aus­ge­fil­tert, wes­halb übli­cher­wei­se etwas grö­ber gemah­le­nes Kaf­fee­pul­ver ver­wen­det wird. Wenn Sie Ihr Kaf­fee­pul­ver sel­ber mah­len, stel­len Sie Ihre Müh­le am bes­ten auf einen mitt­le­ren Mahl­grad ein. Wird ein zu fei­nes Kaf­fee­pul­ver ver­wen­det, wird der Kaf­fee wegen der nicht aus­ge­fil­ter­ten Kaf­fee­par­ti­kel trüb, außer­dem kann ein zu fein gemah­le­nes Kaf­fee­pul­ver den Metall­ge­we­be­fil­ter ver­stop­fen, so dass sich der Press­stem­pel nur noch mit gro­ßer Kraft­an­stren­gung nach unten drü­cken lässt.

Die erfor­der­li­che Men­ge an Kaf­fee­pul­ver hängt natür­lich von der Grö­ße der Kan­ne ab. Rech­nen Sie ein­fach mit einem gestri­che­nen Kaf­fee­löf­fel (7–8 gr.) Kaf­fee­pul­ver auf 200 ml Was­ser.

Eine Cafe­tiè­re fin­det sich im Han­del in den ver­schie­de­nes­ten Grö­ßen und Aus­füh­run­gen – heu­te meist aller­dings unter der Bezeich­nung „French Press”.