Caffe Freddo

Caf­fe Fred­do

Der Caf­fè Fred­do stammt aus Ita­li­en und bie­tet in den hei­ßen Som­mer­mo­na­ten eine küh­len­de Erfri­schung. Er ist ein kal­ter Espres­so, der stark gesüßt mit Eis­wür­feln und Milch getrun­ken wird, ein Eis­kaf­fee. Auf­grund der weni­gen Zuta­ten und der unkom­pli­zier­ten Her­stel­lung ist er ziem­lich schnell gefer­tigt und nicht sehr zeit­in­ten­siv. Des­halb ist er auch für die Gäs­te­be­wir­tung zu Hau­se geeig­net. Sogar Über­ra­schungs­gäs­te ver­lie­ren dadurch ihren Schre­cken, denn die Zuta­ten fin­den sich in jedem Haus­halt und die Fer­ti­gung macht wenig Arbeit. Auch Unge­üb­te kön­nen mit die­sem Getränk durch­aus ein Erfolgs­er­leb­nis haben. Auf jeden Fall wird für einen per­fek­ten Caf­fè Fred­do Fol­gen­des benö­tigt:

  • Glas (300 ml)
  • Espres­so
  • Eis­wür­fel (4 St)
  • Milch (200 ml)
  • Zucker (nach Belie­ben 1–2 El)

Das Glas wird vor der Zube­rei­tung mög­lichst stark gekühlt. Dann füllt man die Eis­wür­fel und die eis­kal­te Milch hin­ein. Wahl­wei­se kann man auch nur eine der bei­den Zuta­ten ver­wen­den und ent­we­der Eis­wür­fel oder Milch zufü­gen. Auf die­se kal­te Zuta­ten gießt man den frisch zube­rei­te­ten Espres­so. Dadurch wird der Espres­so schnell genug kalt. Denn bei der Her­stel­lung eines Caf­fè Fred­do muss dar­auf geach­tet wer­den, dass ein Espres­so bit­ter wer­den kann, wenn er lang­sam abkühlt. Daher gibt man ihn direkt auf die Eis­wür­fel – oder – nach Geschmack – auch in eis­ge­kühl­te und mit Eis­wür­feln ver­se­he­ne Milch.

Möch­te man den Caf­fè Fred­do tra­di­tio­nell trin­ken, wird der hei­ße Espres­so mit Zucker gesüßt, bevor er über die Eis­wür­fel bzw. Milch gegos­sen wird. So wer­den die Zucker­kris­tal­le schnel­ler auf­ge­löst. Statt des­sen kann man auch – je nach Geschmack – mit Zucker­si­rup süßen. Der Aus­tausch des Zucker­si­rups durch einen Vanil­le- oder Kara­mell­si­rup kann noch­mal eine neue Geschmacks­kom­po­nen­te in das Getränk hin­ein­brin­gen.

Die puris­ti­sche Ver­si­on des Caf­fè Fred­do besteht aus einem Espres­so, der mit Eis­wür­feln oder mit kal­tem Was­ser zusam­men ser­viert wird.

Bei der eher exklu­si­ven Vari­an­te des Caf­fè Fred­do fügt man dem Getränk etwas Alko­hol in Form von Likör bei. Egal, ob Sahn­e­li­kör oder z.B. Scho­ko­li­kör, die Viel­falt ist groß, und die Gren­ze setzt nur der eige­ne Geschmack. So kann viel­leicht auch Grap­pa dem Caf­fè Fred­do eine wei­te­re wohl­schme­cken­de Ver­si­on hin­zu­fü­gen.