Kaffee und Kuchen

Der Kuchen zum Kaf­fee

Was passt bes­ser zu einer genuss­vol­len Tas­se Kaf­fee als ein Stück Kuchen? In gesel­li­ger Run­de ist ein selbst­ge­ba­cke­ner Kuchen natür­lich das i‑Tüpfelchen auf der Kaf­fee­ta­fel. Wer Freu­de am Backen hat oder es ein­mal aus­pro­bie­ren möch­te, dem bie­tet das gera­de her­aus­ge­kom­me­ne Back­buch „Unser baye­ri­sches Back­buch” eine Fül­le von lecke­ren Rezept­ideen. In Anleh­nung an die Sen­dung „Wir in Bay­ern”, die im Baye­ri­schen Fern­se­hen aus­ge­strahlt wird, sind die Rezep­te der dort auf­tre­ten­den Kon­di­to­ren in die­sem Back­buch zusam­men­ge­stellt wor­den. Die Rezep­te die­ser Meis­ter ihres Fachs zeich­nen sich nicht nur dadurch aus, dass das End­ergeb­nis lecker schmeckt, son­dern auch durch die hohe Qua­li­tät der Zuta­ten. Hier wird Wert dar­auf gelegt, dass der Sai­son ent­spre­chend fri­sche Früch­te ver­wen­det wer­den. Das Baye­ri­sche Back­buch ist nach den Jah­res­zei­ten auf­ge­teilt, so dass in der Rubrik „Früh­lings­sü­ße zum Kaf­fee” u.a. der Rha­bar­ber­ku­chen mit Bai­ser und die Erd­beer-Char­lot­te zu fin­den ist, unter „Herbst­ge­nuss mit Zucker­kuss” dage­gen ein Apfel-But­ter­ku­chen oder eine Zwetsch­gen-Mohn-Tar­te zum Nach­ba­cken anre­gen.

Auch wenn hier Meis­ter­kon­di­to­ren am Werk waren, sind die Kuchen­krea­tio­nen leicht nach­zu­voll­zie­hen und ein­fach zuzu­be­rei­ten. Neben neu­en Rezept­ideen inspi­rie­ren auch belieb­te Klas­si­ker zum Nach­ba­cken.

Kürbiskuchen

Rezept Kür­bis­ku­chen mit Ing­wer

Neben Mar­tin Röß­ler, von dem die­ses Rezept stammt, sind in „Unse­rem Baye­ri­schen Back­buch” Krea­tio­nen von Mar­ti­na Har­re­cker, Fried­rich Huber, Josef Schwal­ber und Joa­chim Batt­ke ver­öf­fent­licht. Soll­te das Nach­ba­cken doch ein­mal Schwie­rig­kei­ten berei­ten, so ent­hält das Buch sogar „Tipps aus der Back­sprech­stun­de”. Viel Spaß beim Backen und Genie­ßen.

Unser baye­ri­sches Back­buch
Neu inter­pre­tier­te Klas­si­ker und süße Ideen der belieb­tes­ten Kon­di­to­ren
Süd­west Ver­lag
ISBN: 978–3‑517–08804‑4