Espresso Tonic

Espres­so Tonic

Beson­ders in der war­men Jah­res­zeit wächst die Sehn­sucht nach kal­ten Geträn­ken. So kann man die Hit­ze des Som­mers z.B. durch den Espres­so Tonic erträg­li­cher machen. Die­ser Trend ist wie­der mal aus den USA zu uns her­über­ge­schwappt. Als küh­len­de Erfri­schung soll­te er dem rück­läu­fi­gen Kon­sum in den Cof­fee Shops wäh­rend der Hit­ze­pe­ri­ode ent­ge­gen­wir­ken. Wer vor­her Tonic Water ein­zig und allein in Ver­bin­dung mit Alko­hol (Gin) kann­te, der wird von die­ser alko­hol­frei­en Vari­an­te mög­li­cher­wei­se begeis­tert sein. Der Espres­so bil­det mit dem Tonic Water eine per­fek­te Geschmacks­ein­heit, die wun­der­bar an Som­mer­ta­gen zu genie­ßen ist.

Als Grund­la­ge des küh­len Getränks dient – wie der Name schon sagt – ein dop­pel­ter Espres­so, des­sen wei­te­re Zube­rei­tung kei­ne grö­ße­ren Pro­ble­me berei­tet. Als Zuta­ten wer­den benö­tigt:

  • Glas
  • Eis­wür­fel
  • Tonic Water, 180 ml
  • Espres­so, dop­pelt
  • Zitro­nen­schei­be


Man füllt ein Glas mit Eis­wür­feln auf. Dabei beach­tet man, dass noch Platz für die übri­gen Zuta­ten bleibt. Über die Eis­wür­fel schüt­tet man das Tonic Water. Nach­dem der dop­pel­te Espres­so zube­rei­tet wor­den ist, gießt man ihn über die Eis­wür­fel. Um zu ver­hin­dern, dass sich die Flüs­sig­kei­ten mischen, lässt man den Espres­so nur sehr lang­sam in das Glas flie­ßen. So bleibt eine optisch anspre­chen­de Tren­nung der flüs­si­gen Zuta­ten erhal­ten. Wäh­rend der Espres­so sich an der Ober­flä­che hält, setzt sich unten das Tonic Water ab. Bemer­kens­wert ist der Schaum, der sich aus der Mischung des Espres­so mit der Koh­len­säu­re aus dem Tonic Water ent­wi­ckelt.

Je nach geschmack­li­chen Vor­lie­ben ist es auch mög­lich, anstel­le eines dop­pel­ten Espres­so nur einen Espres­so zu ver­wen­den. Genau­so besteht bei der Aus­wahl des Tonic Water kei­ne Gren­ze – ledig­lich der Geschmack des End­pro­duk­tes zählt. Aller­dings soll­te man allein auf­grund der Men­ge ein beson­ders hoch­wer­ti­ges Tonic Water ver­wen­den.

Zum Ser­vie­ren des Espres­so Tonic ist ein Long­drink­glas beson­ders gut geeig­net. Wer es mag, gar­niert das Gan­ze noch mit einer Schei­be Zitro­ne. Aber auf jede ande­re Ver­zie­rung wird ver­zich­tet. Das Getränk besticht durch sei­ne ein­fa­che puris­ti­sche Art. Nicht umsonst hat der Espres­so Tonic inner­halb weni­ger Mona­te in der gan­zen Welt Ein­zug in die Lis­te der Lieb­lings­ge­trän­ke gehal­ten. Die weni­gen benö­tig­ten Zuta­ten fin­den sich auch in vie­len Pri­vat­haus­hal­ten, sodass die Zube­rei­tung in den eige­nen vier Wän­den eben­falls schnell zu rea­li­sie­ren ist.

e33ab88753a646878d6da47384e9dab9 - Espresso Tonic