. .

Kaffeetrinken

Spricht Jemand vom „Kaffeetrinken“, kann das Vielerlei bedeuten: Es kann lediglich das Trinken einer Tasse Kaffee gemeint sein – aber genauso kann es sich um ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen handeln. Eine andere Bedeutung liegt dann im Kaffeetrinken, wenn es als Zeitangabe benutzt wird. Nicht zuletzt spricht eine Einladung zum Kaffeetrinken vielleicht für ein nettes Plauderstündchen und weniger für den Genuss eines Heißgetränks.

Diese Bedeutungsvielfalt von „Kaffeetrinken“ zeigt auf jeden Fall, wie wichtig und gleichzeitig alltäglich es in unserem Leben geworden ist. Viele können sich einen Tag ohne Kaffee gar nicht vorstellen – der Genuss ist zum täglichen Ritual geworden. Aber auch hier gilt: Jeder genießt seinen Kaffee anders.

Der neueste Trend in Sachen Kaffee heißt zurück in die Vergangenheit. Der Filterkaffee ist wieder angesagt. Doch auf keinen Fall zubereitet mit einer Kaffeemaschine, sondern stilecht – wie zu Großmutters Zeiten – mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen in einem Handfilter. Trifft diese Art der Zubereitung nicht unbedingt den eigenen Geschmack, ist das noch lange kein Grund auf die aromatische Kaffeebohne ganz zu verzichten.

Besonders wer den Tag am Morgen mit einer Tasse Kaffee starten möchte, hat nicht immer die Zeit und die Muße, den Kaffee per Hand aufzugießen. Hier kann der Einsatz einer der vielfältig angebotenen elektrischen Kaffeezubereiter die Lösung sein. So wird z.B. bei Kaffeetechnik Seubert eine große Anzahl diverser Kaffee- und Espressomaschinen angeboten, die für die Zubereitung des Kaffees geeignet sind. Darüberhinaus kann ebenfalls der Einsatz eines Kaffeevollautomaten helfen, den eigenen Lieblingskaffee zu fertigen. Der Einsatz von Technik und die Benutzung einer Maschine soll bereits ein Genuß sein und die Arbeit erleichtern, damit das Trinken des Kaffees ein rundum gelungenes Ereignis wird.

Welche Kaffeetechnik zum Einsatz kommt, hängt auch von der Nutzung des Gerätes ab. So besteht oftmals der Wunsch, verschiedene Arten der Zubereitung zu genießen. Dann reicht die normale Kaffeemaschine nicht mehr aus. Entweder erwirbt man noch weitere Zubereitungsmaschinen oder es muss ein Vollautomat her. Letztendlich ist alleine der ganz individuelle Wunsch des Kaffeetrinkers richtungsweisend bezüglich der Zubereitungsart.

Doch bei aller Technik sollte man nicht vergessen, dass der Geschmack des individuellen Lieblingskaffees von vielen Faktoren abhängig ist. Angefangen mit dem Rohstoff (die Sorte der Kaffeebohne ist wichtig), beeinflusst auch die Röstung den Geschmack. Über die Frage der selbst gemahlenen Kaffeebohnen gelangt man schnell zu der Frage, mit welchem Wasser das Produkt aufgebrüht wird. Kenner wissen, dass sich Härtegrad, Herkunft des Wassers und Brühtemperatur durchaus auf den Geschmack des Kaffees auswirken. Nicht zu vergessen ist ebenfalls die Kontaktzeit des Kaffeepulvers mit dem Wasser. Daher kann der Einsatz von Technik das Kaffeetrinken facettenreicher gestalten – aber lediglich eine gute Maschine reicht für einen guten Geschmack nicht aus!