Robusta

Robus­ta

Die Robus­ta (Cof­fea cane­pho­ra) ist nach der Ara­bi­ca die zweit­häu­figs­te Kaf­fe­pflan­ze. Ca. 30% der Welt­pro­duk­ti­on ent­fal­len auf Robus­ta-Kaf­fe.

Von der Ara­bi­ca unter­schei­ded sich die Robus­ta-Boh­ne bereits optisch: Wäh­rend die Ara­bi­ca-Boh­ne einen gewell­ten Ein­schnitt auf­weist, fin­det sich bei der Robus­ta ein gera­der Ein­schnitt in der Boh­ne. Die Robus­ta wird von den Kaf­fee­f­ar­mern ins­be­son­de­re wegen ihrer Wider­stands­fä­hig­keit geschätzt.

Die Robus­ta ist gegen­über der Ara­bi­ca unemp­find­li­cher gegen Krank­hei­ten, Hit­ze und hohe Feuch­tig­keit. Außer­dem trägt die Robus­ta-Pflan­ze mehr Früch­te bei einer gegen­über der Ara­bi­ca kür­ze­ren Rei­fungs­zeit.

Der Anbau von Robus­ta-Kaf­fee erfolgt über­wie­gend in West­afri­ka und Süd­ost­asi­en. Die Art ist wider­stands­fä­hi­ger als der Ara­bi­ca-Kaf­fee (Cof­fea ara­bi­ca) und trägt mehr Früch­te, die schnel­ler rei­fen. Mit 2–4% weist die Robus­ta-Boh­ne einen etwa dop­pelt so hohen Kof­fe­in­ge­halt auf wie die Ara­bi­ca.

Der Robus­ta wird unter ande­rem als Zusatz vor allem für die Zube­rei­tung von Espres­so benutzt, wo er die Crema-Bil­dung unter­stützt und für das beim Espres­so erwünsch­te schwe­re, leicht erdi­ge Aro­ma ver­ant­wort­lich ist.